ATELIERs HÖHERWEG eV Höherweg 271 40231 Düsseldorf |
 
English

Kunst für Künstler*innen

Kunstverlosung zugunsten des Gastateliers statt, 

am Samstag 14.10.2017 um 18:00 Uhr  mehr lesen

ROBERT MACLAURIN aus Edinburgh ist für einen Monat Mai 2016 zu Gast im Höherweg.

http://www.robertmaclaurin.com/

---------------------------------------------------------------------------------------

 

XX century was a century of grand ideological projects that captured the dreams and hopes of lots of people. While at the same time it caused catastrophes of massive proportions. (Enough just to mention two world wars)
Right at the end of the century, as it were, at the ruins of these big ideological projects, we saw the beginning of the new Dream, New form of Unity, based on free movement, economic and monetary union and close political cooperation – called European Union.
“Will the Circle be Unbroken” shows this European Idea as a project of sawing Hot Air balloon. In essence, every dream, every collective imagination is a “hot air balloon”. Either it flies up in the air by the power of our imagination or it falls down due to the lack of this very imagination or the faith we have in this dream.
Question this project asks is: What is the state of this European project today, in XXI century?

----------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

NO PANIC

MONIKA FRYCOVA (CZ / IS)

audiovisulal presentation

performance at 19.30 - 26/6 2012

exhibition open until 29/6/2012

--------------------------------

Monika Frycova (1983) is Czech audiovisual artist, performer, writer.

Trained athlete - javelin thrower. After finishing grammar school in Prost?jov, received Master's degree from the Faculty of Fine Arts, Brno University of Technology, Atelier of Video, Czech Republic (2010). She studied in Academy of Arts in Reykjavík (2006) Iceland and independently in California/Mexico (2004) with various artist.

Fry?ová works with any sort of media and techniques. (digital art, film, music, sculpture, performance, theater, installation, etc.) She frequently deals with untranslatable experiences, trying to per/form under their own rhythms – the HERE and the NOW – the search for the primal source constantly found, only to be deserted again. In her work is evident behaviour of certain nonlinear dynamical systems, the relationships between the seen and the indicated (unseen), constantly in motion and ephemeral, an obvious urge or need to create something unexpected by daring the forces. She tries to discover poetic and biased formula of social, artistic and spiritual questions. Fry?ová has been exploring intercultural issues and border culture, exotic minorities and experimental languages. Her research now speculates upon the less charted regions of human existence: principles of chaos, intuition, perceptions and mythology.

In recent years she has been focussed on Iceland due to its intense confrontations of the elements and unique meetings. Currently works on permanent project Fantasy versus Discipline.

more info : www.monikafrycova.net

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

MAIKO SUGANO

Bildhauerin aus Ibaraki/Japan und Gastkünstlerin

im Höherweg, zeigt ihre Arbeit als work in

progress mit traditionellen japanischen Werkzeugen.

OPEN STUDIO : Mo 14.11.- Mo 5.12. 2011, täglich 15-18 h

im Gastatelier Höherweg 271, Düsseldorf.

ERÖFFNUNG :

Freitag, 9. Dezember 2011 um 19 Uhr

Japanisches Kulturinstitut, Universitätsstr. 98, Köln

In Zusammenarbeit mit dem Japanischen Kulturinstitut Köln

laden wir diesmal nach Köln ein zur Dialogausstellung

von Maiko Sugano und Gabriele Horndasch

„Zwischen den Zeichen“.

KONTAKTADRESSE :

MAIKOSUGANO@yomoyama.org

www.jki.de

www.a271.de

 

-------------------------------------------------------------------------------------

ZUR HÄLFTE, IM GLEICHGEWICHT

a demi, en equilibre

MAUDE MARIS aus Caen/Frankreich verbindet
in ihrem Werk Malerei und Architektur. Sie war
im letzten Jahr DAAD-Stipendiatin in der
Klasse Hubert Kiecol an der Kunstakademie
Düsseldorf. Im Höherweg ist sie nun fur zwei
Monate zu Gast und zeigt dort ihre vor
Ortentstandene raumbezogene Installation.

ERÖFFNUNG
Freitag, 9. September 2011, 19 Uhr

AUSSTELLUNG
Sa 10.9. bis So 11.9., 14-18 Uhr

und bis Di 13.9. nach Vereinbarung

maudemaris@wanadoo.fr
WEBSITE www.maudemaris.com / www.a271.de

ATELIERs HÖHERWEG eV
Höherweg 271 40231 Düsseldorf


-----------------------------------------------------------------------------------

Liebe Gartenfreunde, liebe Kunstfreunde, 
liebe Freunde des Atelierhauses auf dem Höherweg,

das Atelierhaus auf dem Höherweg mit 12 Künstlerateliers und internationalem
Gastatelier nimmt in diesem Jahr erstmalig an der Offenen Gartenpforte teil.

www.offene-gartenpforte.de
Private Gärten im nördlichen Rheinland öffnen für Besucher.

Sonntag - 19. Juni - 12 bis 20 Uhr

Ganztägig finden Aktionen und Gespräche statt. Die Themen sind: 
Demokratie im Garten - es gibt kein Unkraut.
Guerilla Gardening - die einzig wirklich friedliche Art des Untergrundkampfes.
Ab 15 Uhr steht Carl Friedrich Schröer für Gespräche und einen Gedankenaustausch 
bereit. Er arbeitet als Journalist in den Bereichen Kunst und Architektur und ist Autor
und Herausgeber mehrerer Fachbücher zum Thema Garten.

Ateliers Höherweg e. V.
Höherweg 271
40231 Düsseldorf
Eingang blaues Tor

Koordination - Information - Kontakt
Ansgar Skiba
0170-3141668
skiba-ansgar@web.de

---------------------------------------------------------------------------------

Liebe Gartenfreunde, liebe Kunstfreunde, 
liebe Freunde des Atelierhauses auf dem Höherweg,

das Atelierhaus auf dem Höherweg mit 12 Künstlerateliers und internationalem
Gastatelier nimmt in diesem Jahr erstmalig an der Offenen Gartenpforte teil.
Eine Tradition, die 1927 in England entstand, erfreut sich auch bei uns seit Jahren
immer größerer Beliebtheit.

OFFENE GARTENPFORTE 2011
www.offene-gartenpforte.de

Private Gärten im nördlichen Rheinland öffnen für Besucher.

Sonntag - 15. Mai - 12 bis 20 Uhr
Ganztägig finden Aktionen und Gespräche statt. Die Themen sind: 
Demokratie im Garten - es gibt kein Unkraut.
Guerilla Gardening - die einzig wirklich friedliche Art des Untergrundkampfes.
Ab 15 Uhr steht Carl Friedrich Schröer für Gespräche und einen Gedankenaustausch 
bereit. Er arbeitet als Journalist in den Bereichen Kunst und Architektur und ist Autor
und Herausgeber mehrerer Fachbücher zum Thema Garten.

Ateliers Höherweg e. V.
Höherweg 271
40231 Düsseldorf
Eingang blaues Tor

Koordination - Information - Kontakt
Ansgar Skiba
0170-3141668
skiba-ansgar@web.de

---------------------------------------------------------------------------------------

Cube mute / Exhibition of Júlia Vécsei / Ateliers Höherweg e.V., Düsseldorf / Friday 15.10.2010, 17.00-23.00 // vierwändekunst festival

 

www.vierwaendekunst.de/die-raeume/ateliers-hoeherweg-ev/

---------------------------------------------------------------------------

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------

"METABOLISMUS DER RAUMMALEREI"

SERGEI KIRIUSHTSHENKO aus Minsk/Belarus,
zu Gast seit April bis Juni, zeigt hier entstandene Arbeiten.

ERÖFFNUNG Samstag, 19. Juni 2010, 19 Uhr
AUSSTELLUNG So 20.6. bis Mi 23.6., 15-18 Uhr und n. Vb.
015776833897 sergey.kiryuschenko@gmail.com

DAS PROJEKT "Metabolismus der Raummalerei" wurde im Rahmen des Förderprogramms Belarus von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert.

MALKASTEN Dienstag 15. Juni, 19 Uhr, Vortrag von Sergei Kiriushtshenko
über seine Arbeit und die Situation der Kunst und der Künstler in Belarus.

--------------------------------------------------------------------------------------

»A36YKA A6CYPDA«

OLEG YUSHKO aus Minsk/Belarus, seit Januar bis April
zu Gast im Höherweg, zeigt hier entstandene
Arbeiten und sein zusammen mit dem Schriftsteller
CYRILL LUBENEC entwickeltes Buchprojekt.

ERÖFFNUNG Freitag, den 9. April 2010, 20 Uhr

AUSSTELLUNG Sa 10. bis So 11.4., 14-18 Uhr und nach
Vereinbarung 015776833897 und nervousorg@tut.by

VODKA, ZAKUSKI und TISCHFUSSBALL

ATELIERs HÖHERWEG eV Höherweg 271 40231 Düsseldorf

 

-------------------------------------------------------------------------------------------
»Zwischenlandung 11«

MARTIJN SCHUPPERS | Groningen/NL
Donneerstag, 17.12.2009, 18:30 Uhr
Kuenstlervortrag im Dortmunder Kunstverein

Veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Kunstverein von Prof. Jan Kolata | TU-Dortmund | Seminar für Kunst und  Kunstwissenschaft | Lehrstuhl für Malerei

Dortmunder Kunstverein | Hansastr. 2-4 | 44137 Dortmund | 0231-5787 36

www.schuppers.com

Auf den ersten Blick erinnern die Werke Martijn Schuppers an Fotografien. Das, was wir sehen, ist jedoch eine Folge physischer Kunstgriffe mit Farbe auf einer Fläche, das Resultat bestimmter angewendeter Prozesse. Die Werke sind gleichzeitig Abbildung und abstraktes Bild, im Werden und Wiedergabe dieses Prozesses. Trotzdem bleibt die ursprüngliche Verwirrung ein essenzieller Teil dieser Werke.

1980 konnte Roland Barthes in seinem Buch „Die helle Kammer“ die Fotografie als ein Gegenwart und Vergangenheit verbindendes Medium bezeichnen, weil sie das gegenwärtige „hier“ und „jetzt“ festlegt als ein zukünftiges „c´était comme ca“. Infolge der heute möglichen Computermanipulationen ist der Fotografie ihr unparteiischer und objektiver Blick auf die Wirklichkeit abhanden gekommen. Sie ist eher Synonym für Betrug, Manipulation und Verschönerung. Ihr ehemaliges Ansehen als Kronzeugin in der Beweisführung gibt Schuppers Anlass zur Ironie, indem er den Anschein einer Fotografie mit dem Illusionismus als wesentlich Bestandteil der Kunstmalerei kombiniert. Das Resultat ist eine rhetorische Verneinung, welche noch nachdrücklicher bestätigt, dass die malerische Wirklichkeit die reelle Wirklichkeit bildet und dass die Illusion nur als ein Wunsch im Kopf der Beobachter existiert.

In der Malerei wird das Begehren, eine spirituelle, höhere Wirklichkeit darzustellen, am meisten verkörpert in der Monochromie. In dieser Hinsicht ist sie das Pendant der fotografischen Bildreproduktion. Was sich als Gegensatz spüren lässt, scheint in Schuppers´ Werk aber paradoxerweise vereinigt zu sein. Seine Ausgangslage ist eine monochrome Fläche, welche, wenn trocken, mit einer neuen Farbsicht kontrastierender Leuchtkraft bedeckt wird. Zugefügtes Alkyd beschleunigt das Trocken. Während ungefähr eines Tages entsteht so ein Gemälde, Resultat von immer weniger, nicht mehr Farbe. Sie wird von Chemikalien gelöst oder auch abgeschabt, bearbeitet mit der Luft einer Spritzpistole, gewaschen, den Schwingungen eines Stosses oder sogar eines Pinselstriches ohne Farbe ausgesetzt.

Bert Jansen

Aus:“Holland – Schweiz 3:2, Zeitgenössische Malerei“, Kunsthalle Palazzo, Liestal

 

---------------------------------------------------------------------------------------

"Zwischenlandung 10"
Mittwoch, 21. Oktober 2009, 18:30 Uhr
Gregor Eldarb / Wien - Kunstlervortrag im Dortmunder Kunstverein

MALEREI UND INSTALLATION. "Am Anfang meiner Arbeit steht die Konstruktion
eines Objekts. Das Vokabular der geometrischen Abstraktion wird dabei als
Ausgangsmaterial benutzt und frei in ein Modell umgesetzt, das zwischen
Architektur und Skulptur changiert. Im Laufe der Gestaltung wird das Objekt
mit einem Text in Verbindung gebracht und in einen realen Raum eingebunden,
weiter in eine Vektorgrafik umgesetzt, inszeniert und fotografiert. Es wird
mit verschiedenen Stufen der Realitat experimentiert, mit Zwei- und
Dreidimensionalitat, die Darstellung balanciert immer wieder zwischen
perspektivischer Realitat und Illusion. Beim kunstlerischen Prozess werden
zwei gegensatzliche Denkweisen miteinander verbunden: einerseits die Strenge
und Rationalitat der Konstruktion und Geometrie, anderseits das offene
intuitive Wesen der Zeichnung. Der Status der beiden Medien wird dadurch
entscheidend verandert." Gregor Eldarb

Dortmunder Kunstverein / Hansastr. 2-4 / 44137 Dortmund / 0231-578736 /
Prof. Jan Kolata / Lehrstuhl Malerei

------------------------------------------------------------------------------------

Vitrine im Malkasten

Gregor Eldarb
Completely Incomplete

6.10.09 - 22.11.09

Herzliche Einladung zur Eröffnung
Am Dienstag, 6.10.2009 ab 19:00 Uhr

Gregor Eldarb (Wien) ist
von September - November 2009
Gastkünstler der Ateliers Höherweg e.V.

--------------------------------------------------------------------------------------

Kunstpunkte 2009
Offene Ateliers in Düsseldorf


Nördliches Firmament
2. Wochenende 29. Und 30.August
Samstags, 14.00h - 20.00h, Sonntags, 12.00h - 18.00h

Höherweg 271
Ateliers Höherweg e.V.

Tom Benson - Gastkünstler aus London/England
Anja Garg
Sohei Hashimoto
Jan Kolata mit Ruth Weber
Klaus Richter
Hedwig Rogge
Jörg Steinmann

Samstags 29. August ab 21.00 spielt die Band BAIKONUR. Eintritt frei!

----------------------------------------------------------------------------------------

Tom Benson, Paintings

Eröffnung, Freitag 28. August 2009, 14 bis 22 Uhr
Ausstellung, 30. August bis 6. September 2009
Öffnungszeiten nach Vereinbarung
Telefon +49 (0) 176 5100 8703
Ateliers Höherweg eV, Höherweg 271, 40231 Düsseldorf

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

Pressetext Kunstsommer 2009 Kunstverein Oberhausen
www.kunstverein-oberhausen.de

HÖHER WEG NEDER LAND

Die Ateliergemeinschaft ATELIERS HÖHERWEG e.V. wurde 1994 gegründet. Zwölf KünstlerInnen betreiben auf dem Höherweg 271 in Düsseldorf ein selbstverwaltetes und finanziell unabhängiges Atelierhaus mit integriertem Gastatelier und Gastkünstlerwohnung. Seit 13 Jahren findet hier ein Austausch mit Künstlern aus dem Ausland statt. Für jeweils zwei bis sechs Monate leben und arbeiten Gastkünstler in diesem Atelierhaus. Unabhängig von Alter, Medium oder Nationalität steht jedem dieses Atelier offen.

Aus den entstandenen Kontakten hat sich ein vitales internationales Netzwerk entwickelt, welches unabhängig von kunstmodischen Tendenzen einen wichtigen kulturellen Beitrag für Düsseldorf und die Region leistet.

Für die AusstellungHÖHER WEG NEDER LAND laden die KünstlerInnen der Ateliergemeinschaft ATELIERS HÖHERWEG e.V. alle bisherigen Gastkünstler aus den Niederlanden ein.

Die eingeladenen Gastkünstler aus den Niederlanden

Theo de Feyter
Eric Jan van de Geer
Hedwig van der Heyden
Sigmund de Jong
Axel Reusch
Martijn Schuppers

Die Künstler/innen der ATELIERS HÖHERWEG e.V.

Andreas Bee
Tom Benson
Pia Fries
Anja Garg
Katharina Grosse
Sohei Hashimoto
Gabriele Horndasch
Jan Kolata
Berthold Langnickel
Bernd Mechler
Klaus Richter
Hedwig Rogge
Paul Schwer

 

Eröffnung:
Sonntag, 23. August, 11.30 Uhr
Begrüßung: Ortwin Goertz,
Vorsitzender des Kunstvereins Oberhausen

Einführung: Carl Friedrich Schröer,
Kunstjournalist und Gründer von eiskellerberg.tv
Klappe auf! Die Künstler reden selbst.“
Ausstellung: 23. August – 27. September 2009

Ort der Veranstaltung:
Galerie Tedden - Garage
Mühlenstr. 125
46047 Oberhausen-Dümpten

Öffnungszeiten:
jeweils Samstag u. Sonntag von 13.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung


----------------------------------------------------------------------------

Internationales Projekt in Breslau:

Ein Tag - Ein Projekt / 34 Künstler - 12 Länder:

the whole place is dark and we see vol.2

Eröffnung am Freitag dem 17.Juli.2009 um 19:00 Uhr.
Anschließend gemeinsame Feier im Schloss

Ausstellungsort:
Centrum Kultury "Zamek" ( Schloss)
Plac Świętojański1
PL* 54-076Wroclaw /
Breslau / EU
tel: +48 71 349 35 36
www.zamek.wroclaw.pl

Ausstellungsdauer:
1 Tag - 17. Juli 2009 um 19:00 Uhr

 ----------------------------------------------

Ansgar Skiba - „Blaues Gold“

29.03. - 24.05.2009 Kunstmuseum Gelsenkirchen

„Wellenbilder, Zeichnungen und Nachtstücke“

Der in Düsseldorf lebende Maler Ansgar Skiba (geb. 1959 in Dresden)

befasst sich in seiner Malerei seit Mitte der 90er Jahre mit dem Thema Wasser. Die bildfüllend dargestellten Motive von Gletschern, Wellen, Seen und Gebirgslandschaften verwandeln Naturenergie in Farbenergie und schildern gleichzeitig die verschiedenen Zustände des Lebenselixiers Wasser. Das Fließen eines Gletschers oder die schäumende Meeresbrandung werden durch die farbintensive, haptische Malerei für den Betrachter hautnah erlebbar. Pastose, reliefartige Kaskaden- und Kurvenformen lassen den Eindruck von kraftvoller Bewegung und rauschhaftem Erleben entstehen. Angeregt durch Reisen durch Island und Norwegen entstanden großformatige Bilder von Fjorden, Meeresbuchten und Wasserfällen. Ergänzt werden sie durch zarte Zeichnungen und faszinierende, nur im Dunklen erfahrbare „Nachtstücke“ des Künstlers.

 ------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------

Künstler des Gastateliers Aktuell (Ferdinand Penker)

Herzliche Einladung zur Eröffnung der Ausstellung Chamber Music
von Ferdinand Penker und Trevor Sutton
am Samstag, den 7. März 2009, 17-20 Uhr
Galerie Schütte
Essen-Kettwig

www.galerie-schuette.de/Neu/ordner-aktuelles/aktuelles-penkersutton09.htm
----------------------------------------------------------------

Presseinformation anlässlich der Ausstellung
“Return Visit” in der „Program Gallery“ in Warschau vom 31.1. bis 7.2.2009


Erste gemeinsame Ausstellung der Künstler und Künstlerinnen des „Ateliers Höherweg e.V.“die von einem Gastkünstler initiiert wird.

„Ateliers Höherweg e.V.“ ist eine selbstverwaltete Ateliergemeinschaft, der zwölf Künstler/Künstlerinnen angehören. Ihr Atelierhaus bietet ausländischen Künstlern die Möglichkeit einen Arbeitsaufenthalt in Düsseldorf zu machen. Seit 1995 waren mehr als 45Künstler aus der ganzen Welt zu einem Aufenthalt zwischen 2–6 Monaten eingeladen.
Die Arbeitsergebnisse dieser Zeit werden immer in einer Abschlussausstellung präsentiert.Im Laufe der Jahre sind so vielfältige Freundschaften und Kontakt entstanden, die ein umfangreiches Netzwerk bilden, das auch der Düsseldorfer Künstlerschaft zugute kommt.
Im August und September 2008 war der polnische Künstler Marcin Kowalik zu Gast.Seine Ausstellung war ein multimediales Ereignis. Eine raumgreifende Installation aus Malerei, Film, Computer, Performance, eingelegten Gurken und der Einbeziehung des Publikums. Konsequent verfolgt er das Ziel der Interaktion zwischen Künstlern, Medium und Publikum.
Deshalb hat er alle Künstler und Künstlerinnen des „Ateliers Höherweg e.V.“ eingeladen mit Ihm eine Ausstellung in Warschau zu bestreiten. So erhielt er von allen Kunstwerke, die ernun in den Räumen der „Program Gallery“ in Warschau arrangieren und künstlerisch kommentieren wird. Das Ergebnis verspricht einige Überraschungen auf die man gespanntsein kann.
-------------------------------------------------------

Pressetext von Marcin Kowalik:

Im August und September 2008 nahm ich am „Artist in Residence Program“ in den Ateliers Höherweg 271 in Düsseldorf teil. Es ist ein Gebäude, in dem Ateliers für zwölf Künstler sind. Dort war ebenso ein Atelier und ein Apartment für mich. Am Ende meines Aufenthaltes machte ich eine Ausstellung im Atelierraum.

Die Ausstellung in der „Program Gallery“ ist eine phantastische Möglichkeit, die Werke derwunderbaren Menschen zu zeigen, die ich im Atelierhaus Höherweg kennen gelernt habe.
Es wird mir möglich sein, in die Welt ihrer Arbeiten vorzudringen und in einen Dialog mit ihren Schöpfungen zu treten. In meiner Doktorarbeit beschäftigte ich mich intensiver mit den Mechanismen des künstlerischen Dialoges, der Interpretation und Wahrnehmung von Kunst.
(Was wiederum künstlerische Aktivitäten anregen kann.)

Der Dialog, der uns verbindet, begann in Düsseldorf (als wir die Möglichkeit hatten, unsere Werke gegenseitig kennen zu lernen), und kann jetzt fortgesetzt und erweitert werden.Während der Ausstellung in der Program Art Gallery werden wir zusammen eine Komposition unserer Werke arrangieren, die eine Multimedia-Installation ergibt, basierend auf den Werken, die geschickt werden.

Dieser Künstlerdialog ist ein großartiges Phänomen, weil es uns die Möglichkeit gibt, die gegenseitige Wahrnehmung von Kunst zu verstehen; gleichzeitig zieht es das Publikum in diesen dynamischen Prozeß. Dies ist eine großartige Hilfe für die Entwicklung des Künstlers.Für beide, sowohl für die Künstler, als auch für die Besucher ist es eine Erweiterung des Geistes.

(Übersetzt aus dem Englischen)

---------------------------------------------------------------------------------

CRAIG COULTHARD

aus Edinburgh,fuer drei Monate zu Gast im Hoeherweg,
zeigt entstandene Arbeiten Ateliers Hoeherweg eV.
Eroeffnung Freitag 5. Dezember 2008, 20 Uhr
Sa 6. bis So 7.12., 14-18 Uhr, und nach Vereinbarung bis zum 19.12.
Telefon 01522 6924221,e-Mail:goldeneagle800@yahoo.co.uk,
HomePage

-----------------------------------------------------------------------------------

PAUL SCHWER

Zur Eröffnung der Ausstellung am 15.11.2008 um 16 Uhr
sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.
-KUNST AUS NORDRHEIN WESTFALEN-
Abteigarten 6, 52076 Aachen Tel:02408-6492
Öffnungszeiten: Sa+Son 15-18Uhr Di+Mi 10-13 u 15-17Uhr
und nach Vereinbarlung HomePage

----------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------